​Sie sind Inhaber eines Salons oder Haarstudios ? Dann registrieren Sie sich hier und profitieren nach der Freischaltung von unseren Gewerbepreisen.

Neulich beim Friseur - Eine hitzige Debatte über Pflegeprodukte

Hallo Zusammen

Mein letzter Friseurbesuch bleibt mir aus zwei Gründen in Erinnerung. Einerseits wegen meiner wirklich tollen, neue Haarfarbe inkl. perfektem Styling. Andererseits wegen einer hitzigen Diskussion über Pflegeprodukte. 

Ein Blick zurück....

Früher war die Friseurwelt noch in Ordnung. Der Kunde liess sich die Haare waschen, schneiden und legen. Anschliessend kaufte er sich noch die passenden Pflegeprodukte, auf Empfehlung des Friseurs, dazu. Der Kunde wär glücklich, endlich die richtigen Produkte zu haben, der Friseuer seinerseits freute sich über zusätzliche Einnahmen.

Und Heute...

Heute sieht das etwas anders aus. Im Zeitalter von Onlineshops lassen sich immer mehr Kunden ausgiebig beraten und kaufen anschliessend sehr günstig im Internet. Das war auch der Auslöser der Diskussion beim Friseuer. Die wirklich kompetente Inaberin hat die Kundin umfangreich beraten und die entsprechenden Produkte (Wella) empfohlen. Die Kundin war sichtlich von der Beratung begeistert und fragte nach dem Preis. 29,90 sollte die Pflege kosten. Der Blick der Kundin schweift nun zum Smartphone rüber - ein, zwei Klicks später sagte Sie - nur 14.90 im Onlineshop. Ich denke ich kaufe es dort. Den Blick der Inhaberin hättet Ihr nun sehen sollen. Leicht angesäuert ist wohl etwas übertrieben.

Die Diskussion entbrannte, auf die genauen Wortlaute verzichte ich an dieser Stelle dankend. 

Klappe zu...

Die Stylistin, welche mich gerade bediente, hat mich "spontan" auf diese Thematik angesprochen. Sie wollte wissen, wie ich das so sehe. Wer mich kennt, der weiss, ich kann meine Klappe ab und zu nicht halten. Meine spontane Antwort war, dass der Friseur irgendwie selbst die Schuld trägt. Wie man erwarten konnte, war das nicht die Antwort, welche gerne gehört wurde. Die Chefin hat das auch mitbekommen und hat sich der Unterhaltung angeschlossen. Mit einem druckvollen "Warum" nahm Sie nun aktiv an der Diskussion teil. Vier Augen auf mich gerichtet - ich verspühre natürlich überhaupt kein Druck - musste ich nun Rede und Antwort stehen. 

Markt im Auge behalten...

Ich hatte meinen Standpunkt klar gemacht...Ich meinte, dass jeder Friseur selbst entscheiden kann, mit welchen Marken er arbeitet und welche Marken er an den Kunden bringt. Leider haben viele Grossfirmen den Vertrieb nicht mehr unter Kontrolle. Letztens habe ich auch nicht schlecht gestaunt, als ich bei Otto's mein Lieblingsprodukt für einen Bruchteil des Preises gesehen habe, welche ich in der Regel bezahle. Auf solche Marken würde ich persönlich nicht setzen. Lieber eine Firma wählen, die wirklich noch exklusiv ist, deren Produkte ich nicht in jedem Onlineshop oder Discounter kaufen kann. Als ich der Inhaberin sagte, dass man als Friseur den Markt etwas im Auge behalten sollte, kam nur ein Staunen entgegen. Früher war alles anders, hies es. 

Keine Ausreden mehr...

Was sollte ich da nur Antworten. Wie ich halt so bin sagte ich - man kann immer jemand anderem die Schuld geben - böser Otto, böse Onlineshop - böse Welt- Oder aber, man unternimmt was dagegen. Zu meinem Erstaunen kam als Antwort - Ja Jenny, da hast Du recht. Darauf ein Gläschen Prosecco und die Welt ist doch wieder um einiges heiler :) 

Bis zum nächsten Besuch...

Ich werde sehen, ob sich bis zu meinem nächsten Besuch was geändert hat. Ich würde es mir für meinen Frseur wünschen. Tolles Team, tolle Arbeiten.

Eure Jenny

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.